URL: www.caritas-kleve.de/aktuelles/presse/caritas-vorstand-informiert-in-der-delegiertenversammlung-ueber-die-arbeit-des-verbandes-9a0833ff-b5
Stand: 26.04.2018

Pressemitteilung

Caritas-Vorstand informiert in der Delegiertenversammlung über die Arbeit des Verbandes

Zunächst stellten sich die bereits 2016 und 2017 kooptierten Mitglieder des Caritasrates Brigitte Angenendt und Franz Kulka zur Wahl und wurden von den Delegierten gewählt.

Delegiertenversammlung 2Die Delegierten erhielten unter anderem Informationen über geplante Baumaßnahmen.CV Kleve

Im Anschluss berichtete der Vorstand über die Entwicklung des Verbandes im Jahr 2017, die in fast allen Bereichen positiv ausgefallen ist, insbesondere in der ambulanten Pflege. Insgesamt erwirtschaftete der Verband mit seinen Tochtergesellschaften Caritas-Altenhilfe und PALETTE bei einem Umsatz von 27,9 Mio. € einen Jahresüberschuss von 376.000 €. Dabei werden diese Überschüsse nur für die Finanzierung neuer Vorhaben genutzt: "Sobald das Genehmigungsverfahren für die Entstehung einer Tagespflege im St. Martini Pfarrheim in Emmerich abgeschlossen ist, beginnen wir mit dem Umbau. Wir sind optimistisch, dass dies im Laufe des Jahres 2019 stattfindet", sagte Borsch. Dabei solle bereits im Herbst dieses Jahres mit dem Neubau der Wohngruppe für Kinder und Jugendliche in Goch-Asperden begonnen werden. Zur weiteren Baumaßnahme zählt das Familienzentrum "Zauberstern" in der Triftstraße, das im Mai 2019 bezugsfertig sein soll, um auch Kinder unter drei Jahren aufnehmen zu können. Dass es sich bei beiden Caritas-Familienzentren um Sprachkitas handelt, betonte Borsch an der Stelle, ebenso die Installation des im vergangenen Jahr neu geschaffenen Angebotes der Schulsozialarbeit in Rees. Im Anschluss stellte der Vorsitzende des Caritasrates Ulrich Bergmann die Aufgaben des Caritasrates sowie dessen Mitglieder vor, bevor er sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand bedankte und das Engagement der über 800 Mitarbeiter des Verbandes lobte. Weiterhin wünschte sich Bergmann für die im kommenden Jahr bevorstehenden Neuwahlen der Delegierten, dass in den jeweiligen Gemeinden viele Gemeindemitglieder gewonnen werden, die sich für die Arbeit der Caritas interessieren.







Nach dem offiziellen Teil stellte Fachbereichsleiter Gerd Engler die Arbeit des Fachbereiches Soziale Hilfen vor, die neben der Beratung für Suchtfragen die Bereiche Sozial-, Wohn- und Migrations-beratung sowie das Ambulant Betreute Wohnen und die Schuldner- und Insolvenzberatung beinhaltet, um nur einige Bereiche zu nennen.